Veranstaltungen & Termine

Dr. Patrick Sinclair Merten

„Als Afrika Enthusiast und Experte für das südöstliche Afrika geht es für mich regelmäßig zu Veranstaltungen rund um das Thema Afrika.

Gleichzeitig organisiere ich mit Sinclair’s Africa verschiedene Veranstaltungen und Workshops rund um interkulturellen Austausch und Reisen quer durch den Kontinent – wie z.B. unseren Afrikanischen Abend mit vielen Reisetipps.

Aufgrund meines akademischen Hintergrunds bin ich zudem als Dozent an einer Vielzahl an Hochschulen und Business Schools tätig.

Mein Fokus liegt hier neben dem Thema interkulturelle Kompetenz Afrika vor allem auf den Bereichen (digitale) Innovationen und (social) Entrepreneurship in Afrika.

Nimm Teil an unseren künftigen Veranstaltungen und informiere Dich hier über unsere Aktivitäten.

Kontakt

Sinclair’s Africa
Dr. Patrick Sinclair Merten

Anfragen zu Veranstaltungen und Terminen jederzeit unter

+49 (0)221 6400054-1
patrick@sinclairsafrica.de

Mobil unter:
+49 (0)176 32140996
+27 (0)76 1144763

Aktivitäten in 2018

Tag Ort Thema und Veranstaltung
Mittwoch, 02. Mai 2018 Marketing Club MAC, Freiburg Authentisches Afrika – Von der Marke zur Realität
Vortrag von Dr. Patrick Sinclair Merten
Freitag, 04. Mai 2018 Ars Atheltica, Freiburg Südafrika – Kap, Wein und Safari
Vortrag von Patrick Sinclair
Montag, 07. Mai 2018 Hochschule Kempten 15:45-17:15 Uhr: Tourism Development & Destination Management Africa
17:30-19:00 Uhr: Intercultural Competence for Southern Africa

Vorlesungen von Dr. Patrick Sinclair Merten & Hanny Garny
Dienstag, 08. Mai 2018 Hochschule Kempten 9:50-11:20 Uhr: Founding a German Tour Operator for the African Tourism Market
Vorlesungen von Dr. Patrick Sinclair Merten & Hanny Garny
Mittwoch, 09. Mai 2018 Universität Ingolstadt 9:50-11:20 Uhr: Social Innovation: Tourismus als Entwicklungsunterstützung in Afrika
Vorlesungen von Dr. Patrick Sinclair Merten & Hanny Garny
Freitag, 11. Mai 2018 Rotary & Rotaract, Köln Afrikanisches Abenteuer – Eine Reise vom Kap bis nach Sansibar
Vortrag von Patrick Sinclair & Hannu Garny
Sonntag, 13. Mai 2018 Shaka Zulu Restaurant, Köln 18:00 Uhr: 2. Afrikanischer Abend von Sinclair’s Africa
Gastgeber: Patrick Sinclair & Spezialgast: Hanny Garny
Dienstag, 15. Mai 2018 IUBH Berlin Service Management Challenges in African Tourism Industry
Vorlesungen von Dr. Patrick Sinclair Merten & Hanny Garny
Donnerstag, 17. Mai 2018 IUBH Berlin Service Management Challenges in African Tourism Industry
Vorlesungen von Dr. Patrick Sinclair Merten & Hanny Garny
24. Juni 2018 Stellenbosch Beginn des Sinclair’s Africa „Doing Business in Africa“ Programms
University of Stellenbosch Summer School
11. – 13. September 2018 Langa, Kapstadt „1st African Travel Summit“
AirBnB & iKhaya le Langa Event

Mehr Veranstaltungen hier in Kürze…

Patrick Sinclair’s Portfolio

Vorträge, Veranstaltungen & Workshops

zu Themen wie

✓ (Social) Entrepreneurship
✓ (digitale) Innovationen
✓ Interkulturelle Kompetenz
✓ Reisen quer durch Afrika

Afrika-Reisen und interkulturelle Kompetenz

„Auf meinen Reisen vom Kap bis nach Sansibar hatte ich das große Privileg viele afrikanische Kulturen kennenzulernen. Deshalb handeln meine Reiseberichte immer nicht nur von Ländern, Regionen und Abenteuern  – sondern von den Menschen und Kulturen.

Von der „westlichsten“ Stadt Afrikas (Kapstadt) über das Bushman’s Land bis zum wilden Treiben in Stone Town auf Sansibar lässt sich ein spannender  Bogen der Kulturen quer durch den Afrikanischen Kontinent spannen. Ein Kontinent aus 54 Ländern, rund 3.000 Stammeskulturen und 2.000 verschiedenen Sprachen.

Wie und wo fängt man an, eine andere Kultur zu verstehen? Wie können wir uns mit dem Thema Respekt andere Kulturen nähern? Nur ein wir anfangen zuzuhören, können wir verstehen und schließlich kommunizieren. Und am Ende verändert sich unsere Wahrnehmung…“

Nachhaltiger Tourismus in Afrika

„Die klassische Entwicklungshilfe ist gescheitert, darin sind sich von der Politik bis zu Reisenden alle einig. Millionen und Milliarden wurden an den falschen Stellen oder in der falschen Art investiert und man sieht dieses Geld auf Reisen indirekt überall z.B. in nicht benötigten Infrastruktur Projekten rumliegen.

Auch Kanzlerin Merkel hat am Tourismusgipfel 2016 in Berlin gesagt, dass der Tourismus und Reisen eine der besten Möglichkeiten sind, Entwicklungs- und Schwellenländer in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Das Geld kommt zumeist dort an, wo es benötigt wird, und der Tourismus führt zu nachhaltigen Nebeneffekten wie dem Ausbau der Infrastruktur sowie der Bildung der Bevölkerung. Doch bedeutet ein Mehr an Reisenden auch tatsächlich ein Mehr an Entwicklung?

Diesen Themen widme ich mich täglich bei der Realisierung möglichst authenischer Afrika-Reisen und beleuchte in Vorträgen & auf Veranstaltungen auch praktisch, wie Tourismus und Entwicklungsunterstützung realisiert werden können, sodass die Menschen vor Ort langfristig profitieren. Das ganze geht nur, wenn man mit einem grundlegendem interkulturellen Verständnis und Respekt anfängt.“

(Social) Entrepreneurship

„In Südafrika wird man nicht skeptisch angeguckt, wenn man sich selbstständig macht. Im Gegenteil, ein Entrepreneur gefeiert und bewundert, selbst oder teils gerade wenn er eine kreative eigene Idee verfolgt, daran glaubt und es probiert (ähnlich wie in den USA und doch ganz anders, weil die Grundbedingungen und die Notwendigkeit natürlich ganz andere sind).

Wenn dann noch der „Social“ Aspekt dazu kommt, wird man in vielen Ländern gar irritiert angeguckt. In Afrika herrscht jedoch ein Grundverständnis der Vereinbarkeit von „People – Planet – Profit“… was gleichzeitig auch in der Literatur die 3 Säulen des Social Entrepreneurships sind. Denn das Ubuntu Konzept („I am because we are“) is hier viel allgegenwärtiger.

Am Ende geht es für mich um diese Unterschiede und primär um inspirierende Beispiele aus dem südlichen Afrika – kleine Stories und Welterfolge, von denen in Deutschland noch niemand gehört hat…“

Digitale Innovationen und Afrika

„Auch in Sachen Digitalisierung der Wirtschaft ist Afrika ein interessanter Partner:

In vielen Regionen Afrikas hat sich eine innovative digitale Gründerszene gebildet. Viele mobile Lösungen sind weltweit führend und eröffnen nicht nur Großunternehmen sondern unzähligen Entrepreneuren neue Möglichkeiten.

Das Versenden von Geld mit Smartphones selbst ohne Bankkonto oder das Bezahlen mit QR-Code-Scans in Kombination mit Apps ist von Kenia bis Südafrika längst Standard.
In Ruanda werden Medikamente bereits durch Drohnen zugestellt und der Ausbruch von Krankheiten und Epidemien durch Mobile Profiles vorhergesagt. Natürlich sind technologische Innovationen auch in der Wildlife Conservation und im Kampf z.B. gegen Wilderei führend im Einsatz.“

Aktivitäten in 2017

Networking am Kap

November & Dezember 2017

Besuch von Universitäten, Instituten und Projekten

Zum Abschluss des Jahres war Dr. Patrick Sinclair Merten in Kapstadt und Stellenbosch unterwegs. Hierzu zählten Gespräche an der University of Cape Town, Graduate School of Business, der Universität Stellenbosch und dem Sustainability Institute.

Außerdem habe ich viele spannende lokale Projekte besucht, darunter Ikhaya le Langa, eine „non-for-profit“ Organisation im Langa Township und das erste Social Enterprise Precinct, ins Leben gerufen von Tony Elvin (siehe http://ikhayalelanga.co.za).

Wir sind stolz darauf, nun die erste Sinclair’s Africa Summer School bekanntgeben zu können, eine Programm an der renommierten Universität Stellenbosch.

Workshop Digitalisierung in Afrika

21. September, im Digital Hub Region Bonn
Veranstalter: IHK Bonn Rhein Sieg

Digitalisierung in Afrika – ein Riese erwacht
In Sachen Digitalisierung der Wirtschaft ist Afrika ein interessanter Partner: In vielen Regionen Afrikas hat sich eine innovative digitale Gründerszene gebildet und bietet gute Anknüpfungspunkte für gemeinsame Lösungen. Das Bezahlen mit dem Handy ohne Bankkonto (mobile payment) ist in Kenia Standard und in Ruanda werden bereits Medikamente durch Drohnen zugestellt.

Pressemitteilung zum Event >>

Von Wüsten und Wasserfällen: Wasserversorgung in Afrika

Vortrag von Patrick Sinclair Merten & Hannu Garny
06. Februar 2017, Wissenschaft im Rathaus, Köln

Afrika verfügt über reichlich Wasser, es werden aber nur gerade einmal fünft Prozent der Wasserressourcen genutzt (Unesco, 2012). Die Sahara ist der trockenste Ort der Welt und die Victoria Falls verfügen über gigantische Wassermassen. Bis hin zum Kap der Guten Hoffnung wirken sich Wassermangel, -qualität und -verfügbarkeit regional bedingt ganz unterschiedlich auf die Wasserversorgung der afrikanischen Bevölkerung aus.

Prof. Dr. Merten und Hannu Garny erläutern wie zahlreiche Infrastrukturprojekte den Herausforderungen der Wasserversorgung in Afrika begegnen und situationsbedingte Lösungen anbieten.

Kölner Wissenschaftsrunde Ankündigung >>

Kölner Themenjahr 2017 der Kölner Wissenschaftsrunde:
Alles im Fluss – Lebensader Wasser

Die Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) wurde auf Einladung des ehemaligen Oberbürgermeisters Fritz Schramma von Vertretern aller Kölner Hochschul- und Forschungseinrichtungen sowie der Stadt Köln und der Industrie- und Handelskammer zu Köln am 01. März 2004 offiziell konstituiert.

Kölner Wissenschaftsrunde Themenjahr 2017 >>

Southern Africa Tourism, Culture, Business

Bachelor & Master Courses by Prof. Dr. Patrick Sinclair Merten & Hannu Garny
February/March 2017, Cologne Business School, Köln

The Bachelor and Master courses on „Southern African Culture, Business and Tourism“ is primarily based on practical case studies and applied models (such as the nation branding model). The course was jointly held by Prof. Merten and Mr. Hannu Garny from South Africa.

In general the course covers the following topics among others:

  1. Africa’s past, present and future (history, apartheid, townships, Nelson Mandela, rainbow nation, cultural heritage)
    The Southern Africa economic development & politics (black economic empowerment, electricity monopoly, BRICS countries, political system)
    Impact of Tourism on Southern Africa (tourism boom, township tourism, destination management & marketing)
    Leading African business success stories (Discovery health insurance, First National Bank, coffee business etc.)

The Bachelor and Master courses were held at the Cologne Business School in the summer semester for students studying Intl. Tourism Management (ITM), Intercultural Management (ICM) and International Business (IB).

Cologne Business School >>

Aktivitäten in 2016

1. Afrikanischer Abend

21. Juli 2016

Reisetipps und lukullische Genüsse

Im Shaka Zulu Restaurant in Köln hat in geschlossener Gesellschaft mit 50 Gästen der erste Afrikanische Abend von Sinclair’s Africa stattgefunden. Für den lukullischen Genuss sorgte neben südafrikanischem Wein ein 7 Gänge Communal Meal. Und zwischen den Gängen berichtete Patrick Sinclair von Reisen ins südliche Afrika.

Unter allen Gästen wurden zudem viele hochwertige Preise unserer Partner verlost, Hauptpreis zwei Übernachtungen im Gondwana Game Reserve inklusive Safaris, Helikopter-Flüge über Kapstadt und Segeltörns zum Sonnenuntergang, sowie Preise von South African Airways.

2. Studienreise nach Kapstadt

10. – 20. Januar 2016

Von Entrepreneuren und Afrikanischen Erfolgsstories

Im Januar 2016 ging es mit 20 Studierenden der Cologne Business School zur 2. Studienreise nach Kapstadt. An 10 abwechslungsreichen Tagen warten neben dem touristischen Rahmenprogramm viele Fachvorträge auf die Teilnehmer, darunter Peter Wasserfall von Pearson Studium, der über Black Economic Empowerment berichtete, und Alexander McLeod, der sein Entrepreneurship Initiative Kreeate für Schüler vorstellte.

Bei einem Besuch in Langa und Khayelitsha Township trafen die Studierende lokale Entrepreneure, die mit ihren Initiativen das Leben vieler Menschen der lokalen Community positiv beeinflussen.

Ein Besuch bei der First National Bank (FNB) beleuchtete das Thema Mobile Banking in Südafrika und fand in Südafrikas ökologisch-nachhaltigsten Gebäude statt, dem FNB-Tower.

Auch in der Weinregion und entlang der Garden Route warteten kulturelle und geschäftliche Eindrücke auf die Teilnehmer, ebenso wie viele Abenteuer.

Aktivitäten in 2015

1. Studienreise nach Kapstadt

10. – 20. Juni 2016

Von Entrepreneuren und Afrikanischen Erfolgsstories

Im Juni 2015 ging es mit 20 Studierenden der Cologne Business School zur 1. Studienreise nach Kapstadt. An 10 abwechslungsreichen Tagen warten neben dem touristischen Rahmenprogramm viele Fachvorträge auf die Teilnehmer, darunter Peter Wasserfall von Pearson Studium, der über Black Economic Empowerment berichtete, oder ein Management-Einblick Hinter die Kulissen des WM Stadions.

Bei einem Besuch in Langa und Khayelitsha Township trafen die Studierende Tony Elvin, Social Entrepreneur, der mit seinen Initiativen das Leben vieler Menschen der lokalen Community positiv beeinflusst.

Auch in der Weinregion und entlang der Garden Route warteten kulturelle und geschäftliche Eindrücke auf die Teilnehmer, ebenso wie viele Abenteuer.

Soziales Engagement

Patrick Sinclair:

„In den vergangenen Jahren habe ich mit Sinclair’s Africa zahlreiche Projekte vom Baphumelele Children’s Home bis zum Rhino Anti-Poaching Project unterstützt. Nun bin ich stolz darauf, mit dem Ubuntu e.V. einen Verein ins Leben gerufen zu haben, der sich nachhaltig der Bildung und Zukunft von Kindern in Afrika widmet.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen